Montel Logo

    Wählen Sie Ihre bevorzugte Sprache:

  • * Die türkische Ausgabe von Montel-Foreks benötigt einen separaten Testzugang oder eine eigene Lizenz.

Hell

TECHNICAL DIFFICULTIES

Login to Montel Online is currently not available. We apologize for the inconvenience and are working to solve the problem.

Frontmonat für Kohle steigt mit Engpass um 23 USD

Kohle

05 Oct 2021 10:51

Foto: Viktor Gagarin, Shutterstock.com

Foto: Viktor Gagarin, Shutterstock.com

London

05 Oct 2021 10:51

(Montel) Der Frontmonat für europäische Kohle ist am Dienstag um 23 USD auf ein neues Mehrjahreshoch gestiegen und auch aggressive Gebote im Spot-Markt konnten keine zusätzliche Liefermengen anlocken.

Der Kontrakt stand zuletzt bei 270 USD/t, auf dem höchsten Niveau seitdem Montel 2006 mit der Datenaufzeichnung begann, während das Frontquartal an der Rohstoffbörse Ice um 19,03 USD auf 239 USD/t stieg.

„Es ist verrückt, es gibt einfach keine Angebote”, sagte ein Analyst bei einem Kohleexporteur.

Die europäischen Kohlekraftwerke seien nun weit in das Jahr 2022 hinein profitabel, was die Nachfrage weiter ansporne, ergänzte er.

Der Clean Dark Spread, die Gewinnmarge für die Kohleverstromung, stand für ein deutsches Kraftwerk mit einem Wirkungsgrad von 36% für 2022 zuletzt bei 30 EUR/MWh, verglichen mit 11 EUR/MWh für ein Gaskraftwerk mit einer Effizienz von 50%.

Der Frontmonat am niederländischen Gasmarkt TTF erreichte im frühen Handel am Dienstag mit 111,30 EUR/MWh ebenfalls ein neues Rekordhoch, was den Kohlemarkt ebenfalls stützte.

Zurückhaltende Verkäufer
Derzeit gebe es „null physische Angebote“, sagte ein Londoner Kohlebroker.

Die Preise reflektierten zum Teil ein tatsächlich eingeschränktes Angebot, sagten Marktteilnehmer. Allerdings hielten sich einige Exporteure auch mit dem Verkauf zurück.

„Niemand will sich zu weit raus wagen“, sagte der Broker. „Warum heute verkaufen, wenn es morgen 10 USD teurer sein könnte?“

Er verwies auf ein Gebot für einen Frachter aus Südafrika für November zu einem Preis von 220 USD/t, das wahrscheinlich keine Verkäufer anlocken werde.

„Man würde denken, dass es sich lohnt, einige Tonnen zu verkaufen zu einem solchen Preis, nachdem die Kohleexporteure ein solches Jahr gehabt haben, aber die Aufwärtsbewegung nimmt einfach kein Ende“, sagte er.

Der Index Des ARA für den Atlantik wurde zuletzt auf einem Mehrjahreshoch von 216 USD/t ermittelt, 9 USD über dem Vortag.

Share this article on:

URL copied!

English newswire snapshot

Montel verwendet Cookies, um diese Website zu verbessern. Durch die weitere Nutzung unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Lesen Sie mehr über Cookies und unsere Datenschutzbestimmungen.